Flüchtlingen läuft in Bezug auf das Erlernen der deutschen Sprache die Zeit davon: darum benötigen sie schnell Hilfen

auf augenhoehe FONDS

Nur die Hilfe von Mensch zu Mensch – die Begegnung von Ich zu Ich – ohne des Nächsten Bekenntnis Weltanschauung und politische Bindung zu erfragen – sondern einfach das Aug-in Aug-Blicken zweier Persönlichkeiten schafft jene Räume, die der Bedrohung des innersten Menschseins heilend entgegentritt.

Karl König (1902 -1966)
Österreichischer Kinderarzt, Heilpädagoge und Begründer der internationalen Camphill-Bewegung

500.000 Euro für Integration Geflüchteter

Software AG – Stiftung und weitere Partner unterstützen mit Fonds „Auf Augenhöhe“ Bürgerstiftungen bei der Flüchtlingsarbeit. 

Mit mehr als 500.000 Euro unterstützt ein breites Bündnis, bestehend aus Software AG – Stiftung und weiteren 25 Partnern, bundesweit Bürgerstiftungen in ihrem ehrenamtlichen Engagement für Geflüchtete. „Auf Augenhöhe“ heißt der neue Fonds unter dem Dach der GLS Treuhand, der von der Initiative Bürgerstiftungen begleitet wird.

„Jede und jeder Einzelne ist gefragt, wenn es darum geht, wie wir unsere Gesellschaft zukünftig mit Geflüchteten und Angekommenen gestalten wollen – gemeinsam und auf Augenhöhe“, sagt Andreas Rebmann, Projektleiter der Software AG – Stiftung, bei der Vorstellung des von der Software AG – Stiftung initiierten und mit 500.000 Euro ausgestatteten Fonds heute im Kölner Integrationshaus. Gefördert werden Projekte zur Integration, bei der gleichberechtigte Dialoge und kulturelle Vielfalt als Bereicherung geschätzt werden. „Es geht uns um Gestaltungs-, Entwicklungs- und Begegnungsräume“, so Rebmann. „Mit dieser Form, die Freiräume lässt, setzt sich der Fonds von den meisten anderen Unterstützungsarten ab.“

Bei der Realisierung setzt die Software AG – Stiftung auf Expertise vor Ort: Der Fonds unterstützt gezielt Flüchtlingshilfe-Initiativen im Umfeld von Gütesiegel-Bürgerstiftungen. „Bürgerstiftungen sind für lokales bürgerschaftliches Engagement genau die richtigen Partner. Sie kennen die Bedürfnisse vor Ort und können Lösungsansätze konkret, passgenau und unbürokratisch entwickeln und umsetzen“, so Ulrike Reichart, Leiterin der Initiative Bürgerstiftungen im Bundesverband Deutscher Stiftungen.

Top