Bei innovativen, inklusiven Vorhaben können bis zu 50 Prozent der anerkannten, zuwendungsfähigen Ausgaben für Plätze, die für Menschen mit Behinderungen geschaffen werden, bezuschusst werden. Kriterien dafür sind Selbstbestimmung und Partizipation der betroffenen Menschen mit Behinderung. Grundlage ist die UN Konvention mit dem Ziel der Selbstbestimmung und gesellschaftlicher Teilhabe mit freier Arbeitsplatzwahl und Wohnform.

 

Quelle: Gemeinsames Amtsblatt des Landes Baden-Württemberg, Herausgeber von der Staatsanzeiger für Baden-Württemberg GmbH (im Auftrag des Innenministeriums), 61. Jahrgang, Nr.6, 31. Juli 2013

 

Top